npd-ostfriesland-friesland.de
Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 47, 48, 49  Weiter

Videos

17.10.2018, Axel Schlimper – in Ramstein - 3. Oktober 2018
  • Weitere Infos über Axel Schlimper hier auf unserem Kanal. Tonträger und weitere Infos auch über angela-schaller@gmx.de Das besondere Friedensfest in Ramstein Am 3. Oktober 2018 fand zum zweiten Mal das Friedensfest der „Deutsch-russischen Friedensinitiative europäischen Geistes“ vor den Toren der US-Luftwaffenbasis in Ramstein statt. Der Gedanke, der dieser Veranstaltung den Impuls gibt, ist die Lüge vom „Tag der Einheit“, den die BRD-Verwaltung am 3. Oktober veranstaltet. Der Jahrestag der Unterzeichnung eines Vertrages unter der Anleitung der westalliierten Besatzer ist kein Feiertag, sondern eine Zumutung. Daher wird dieser Tag zum Anlass genommen, gegen die anhaltende Fremdbestimmung Deutschlands durch die US-Führung ein Zeichen zu setzen. Welcher Ort hat hier eine bessere Symbolkraft als Ramstein? Am Abend zuvor waren drei russische Vertreter aus Moskau am Frankfurter Flughafen eingetroffen und wurden dort von der Grenzpolizei zwei Stunden lang festgehalten. Als sie endlich die Grenzkontrolle passieren durften, waren politische Stellen in Moskau bereits über die Kontrolle in Frankfurt informiert. So gut können Grenzkontrollen funktionieren, in einem Land, in dem Hunderttausende Terroristen und Kriminelle ungehindert über die Grenzen kommen. Auf dem überparteilichen Friedensfest sprachen sich mehrere Redner aus Deutschland und Russland für den Frieden zwischen beiden Völkern und den Abzug aller US-Truppen aus Europa aus. Auch die amerikanischen Soldaten, die hier stationiert sind, würden lieber in ihre Heimat zurückkehren, die zunehmend von einem inneren Rassenkrieg bedroht ist. Die plutokratische Führungsschicht in Nordamerika und Europa stellt eine erste Bedrohung für den Frieden dar und ist seit gut 100 Jahren verantwortlich für alle Kriege. Das besondere an diesem vierstündigen Friedensfest waren die Musikbeiträge. Es waren Appelle an die Herzen! NPD in Niedersachsen:

Axel Schlimper – in Ramstein - 3. Oktober 2018

17.10.2018, Axel Schlimper – 3. Oktober 2018 in Ramstein
  • Das besondere Friedensfest in Ramstein Am 3. Oktober 2018 fand zum zweiten Mal das Friedensfest der „Deutsch-russischen Friedensinitiative europäischen Geistes“ vor den Toren der US-Luftwaffenbasis in Ramstein statt. Der Gedanke, der dieser Veranstaltung den Impuls gibt, ist die Lüge vom „Tag der Einheit“, den die BRD-Verwaltung am 3. Oktober veranstaltet. Der Jahrestag der Unterzeichnung eines Vertrages unter der Anleitung der westalliierten Besatzer ist kein Feiertag, sondern eine Zumutung. Daher wird dieser Tag zum Anlass genommen, gegen die anhaltende Fremdbestimmung Deutschlands durch die US-Führung ein Zeichen zu setzen. Welcher Ort hat hier eine bessere Symbolkraft als Ramstein? Am Abend zuvor waren drei russische Vertreter aus Moskau am Frankfurter Flughafen eingetroffen und wurden dort von der Grenzpolizei zwei Stunden lang festgehalten. Als sie endlich die Grenzkontrolle passieren durften, waren politische Stellen in Moskau bereits über die Kontrolle in Frankfurt informiert. So gut können Grenzkontrollen funktionieren, in einem Land, in dem Hunderttausende Terroristen und Kriminelle ungehindert über die Grenzen kommen. Auf dem überparteilichen Friedensfest sprachen sich mehrere Redner aus Deutschland und Russland für den Frieden zwischen beiden Völkern und den Abzug aller US-Truppen aus Europa aus. Auch die amerikanischen Soldaten, die hier stationiert sind, würden lieber in ihre Heimat zurückkehren, die zunehmend von einem inneren Rassenkrieg bedroht ist. Die plutokratische Führungsschicht in Nordamerika und Europa stellt eine erste Bedrohung für den Frieden dar und ist seit gut 100 Jahren verantwortlich für alle Kriege. Das besondere an diesem vierstündigen Friedensfest waren die Musikbeiträge. Es waren Appelle an die Herzen! NPD in Niedersachsen:

Axel Schlimper – 3. Oktober 2018 in Ramstein

16.10.2018, Kamera­dschafts­abend mit Frank Rennicke in Guthmann­shausen
  • Gerd Honsik-Feier „Gästetag“ am 6. Oktober in Thüringen NPD in Niedersachsen:

Kamera­dschafts­abend mit Frank Rennicke in Guthmann­shausen

15.10.2018, Safet Babic – am 3. Oktober 2018 in Ramstein
  • Das besondere Friedensfest in Ramstein Am 3. Oktober 2018 fand zum zweiten Mal das Friedensfest der „Deutsch-russischen Friedensinitiative europäischen Geistes“ vor den Toren der US-Luftwaffenbasis in Ramstein statt. Der Gedanke, der dieser Veranstaltung den Impuls gibt, ist die Lüge vom „Tag der Einheit“, den die BRD-Verwaltung am 3. Oktober veranstaltet. Der Jahrestag der Unterzeichnung eines Vertrages unter der Anleitung der westalliierten Besatzer ist kein Feiertag, sondern eine Zumutung. Daher wird dieser Tag zum Anlass genommen, gegen die anhaltende Fremdbestimmung Deutschlands durch die US-Führung ein Zeichen zu setzen. Welcher Ort hat hier eine bessere Symbolkraft als Ramstein? Am Abend zuvor waren drei russische Vertreter aus Moskau am Frankfurter Flughafen eingetroffen und wurden dort von der Grenzpolizei zwei Stunden lang festgehalten. Als sie endlich die Grenzkontrolle passieren durften, waren politische Stellen in Moskau bereits über die Kontrolle in Frankfurt informiert. So gut können Grenzkontrollen funktionieren, in einem Land, in dem Hunderttausende Terroristen und Kriminelle ungehindert über die Grenzen kommen. Auf dem überparteilichen Friedensfest sprachen sich mehrere Redner aus Deutschland und Russland für den Frieden zwischen beiden Völkern und den Abzug aller US-Truppen aus Europa aus. Auch die amerikanischen Soldaten, die hier stationiert sind, würden lieber in ihre Heimat zurückkehren, die zunehmend von einem inneren Rassenkrieg bedroht ist. Die plutokratische Führungsschicht in Nordamerika und Europa stellt eine erste Bedrohung für den Frieden dar und ist seit gut 100 Jahren verantwortlich für alle Kriege. Das besondere an diesem vierstündigen Friedensfest waren die Musikbeiträge. Es waren Appelle an die Herzen! NPD in Niedersachsen:

Safet Babic – am 3. Oktober 2018 in Ramstein

13.10.2018, Reiner Händelkes - Islam und seine Bekämpfung
  • Reiner Händelkes (Krefeld) ist 46 Jahre alt, verheiratet, hat drei Kinder und ist gelernter Chemiebetriebswerker. 1989 ist er der DVU beigetreten, die er kurz danach wieder verlassen hat, um sich dem Freundeskreis Deutscher Sozialisten anzuschließen. Nach dessen Auflösung war er vorwiegend im Krefelder Forum Freies Deutschland aktiv. Seit 2011 ist er NPD-Mitglied, dort seit 2015 Kreisvorsitzender des Kreisverbands Krefeld/Kleve und seit 2016 Beisitzer im Landesvorstand. Im Vortrag "Der Islam. Sein Wesenskern und seine Gefahr für Europa", wird er auf die Kernausrichtung des Islams eingehen, was ihn von anderen Religionen unterscheidet, warum er für uns eine derartig große Gefahr darstellt und was wir als Nationalisten tun können und müssen, um uns ihm erfolgreich entgegen zu stellen. NPD in Niedersachsen:

Reiner Händelkes - Islam und seine Bekämpfung

11.10.2018, Frank Rennicke – Gedichte von Gerd Honsik / Kurzfassung
  • Gerd Honsik-Feier „Gästetag“ am 6. Oktober in Thüringen NPD in Niedersachsen:

Frank Rennicke – Gedichte von Gerd Honsik / Kurzfassung

11.10.2018, Frank Rennicke – Gedichte von Gerd Honsik
  • Gerd Honsik-Feier „Gästetag“ am 6. Oktober in Thüringen NPD in Niedersachsen:

Frank Rennicke – Gedichte von Gerd Honsik

08.10.2018, Frank Rennicke In Erinnerung an Gerd Honsik
  • NPD in Niedersachsen:

Frank Rennicke In Erinnerung an Gerd Honsik

17.09.2018, Linke Propaganda ist dem Staat wichtiger als bedürftige Kinder!
  • Für die Kinder der Anklamer „Biberburg“ – sonderpädagogisches Zentrum – und deren Betreuung ist nicht genug Geld da – aber der „Demokratiebahnhof“ wird mit Fördermitteln überschüttet. Linke Propaganda ist dem Staat wichtiger als bedürftige Kinder!

Linke Propaganda ist dem Staat wichtiger als bedürftige Kinder!

15.09.2018, Chemnitz muß zur Schutzzone werden!
  • Chemnitz: DS-TV war vor Ort und sprach mit Stefan Hartung, Sprecher der Bürgerinitiative Freigeist e.V. aus dem Erzgebirge, über die Bürgerproteste gegen den Import von Kriminalität, gegen den Kontrollverlust an den Grenzen und den Rückzug des Rechtsstaates aus seiner Verantwortung für die öffentliche Sicherheit und Ordnung in unserem Land. Wichtig war uns, sowohl die aktuelle Lage in Chemnitz zu beleuchten als auch die notwendigen politischen Konsequenzen, und dazu auch Bürgerstimmen einzufangen, insbesondere zur Rolle der etablierten Medien. Das Fazit ist klar: Wir brauchen die Festung Europa, die weiche Linie gegen kriminelle Ausländer und die Masseneinwanderung nach Deutschland müssen auf der politischen Ebene endlich ein Ende finden. Andererseits können wir aber auch nicht warten, bis die politisch Verantwortlichen erkannt haben, was zu tun ist und endlich reagieren, oder bis sich die Mehrheitsverhältnisse in Deutschland zu Gunsten einer vernunftbetonten, heimattreuen Politik verändert haben. Jetzt sterben Menschen, jetzt werden unsere Frauen und sogar Kinder belästigt, mißbraucht und vergewaltigt. Daher müssen die Bürger damit beginnen, den Selbstschutz zu organisieren. In Chemnitz wurde ein Anfang gemacht. Neben dem politischen Protest etabliert sich dort jetzt nach und nach eine SCHUTZZONE. Machen Sie mit! Engagieren auch Sie sich vor Ort und schließen Sie sich mit Ihren Landsleuten zusammen. Sicherheit durch Solidarität lautet das Motto. Nähere Informationen erhalten Sie in diesem Film, in der DS-Sonderausgabe [ggf. Link einfügen] „Schafft Schutzzonen!“ oder auf www.schutzzonen.de Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Chemnitz muß zur Schutzzone werden!

14.09.2018, SCHWERINER WILLKÜR BEI ANKLAMER SCHWIM­MHALLE - SPD-DAHLEMANN TRITT AUF WIE EIN BESAT­ZUNGS­OFFIZIER
  • SCHWERINER WILLKÜR BEI ANKLAMER SCHWIMMHALLE - SPD-DAHLEMANN TRITT AUF WIE EIN BESATZUNGSOFFIZIER

SCHWERINER WILLKÜR BEI ANKLAMER SCHWIM­MHALLE - SPD-DAHLEMANN TRITT AUF WIE EIN BESAT­ZUNGS­OFFIZIER

18.08.2018, Schafft Schutzzonen – für mehr Sicherheit in Deutschland
  • Das Projekt „Schafft Schutzzonen“ nimmt in ganz Deutschland Fahrt auf. In mehreren Bundesländern sind bereits die ersten Bürgerstreifen unterwegs. Die Streifen in der Berliner S-Bahn haben für große Betroffenheit und Empörung in den Massenmedien gesorgt. Da die „Schutzzonen“ ein Mitmach-Projekt sind, dem sich jeder national gesinnte Deutsche anschließen kann, stellen wir Euch in der vorliegenden Ausgabe von DS-TV verschiedene lokale Aktivitäten vor. Wir haben mehrere Gruppen bei ihrer Arbeit vor Ort begleitet. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, in unserem Land wieder für etwas mehr Sicherheit zu sorgen. Weitere Projekte sind schon geplant, über die wir in den nächsten Wochen berichten werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Schafft Schutzzonen – für mehr Sicherheit in Deutschland

Gehe zu Seite:  [1], 2, 3... 47, 48, 49  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: