npd-ostfriesland-friesland.de

09.07.2012

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Mitten im Kollaps des Infarktpatienten BRD“ – Wahlkampfauftakt in Goslar

Mit seinem 3. Sommer-Dialog beging der NPD-Kreisverband Goslar am vergangenen Samstag sein dreijähriges Bestehen und läutete gleichzeitig den Landtagswahlkampf im Kreise seiner Mitglieder und Sympathisanten, aber auch seiner Parteifreunde aus Sachsen-Anhalt und Thüringen ein.

Nach der Begrüßungsrede durch Gastgeber Patrick Kallweit, der von den Delegierten auf dem Mai-Parteitag auf Platz zwei der Landesliste zur Landtagswahl gewählt wurde, sprach der Bundesvorsitzende der Jungen National-demokraten, Michael Schäfer, zu den überwiegend jungen Gästen und machte deutlich, dass es vor allem die Jugend sei, die sich heute in einem System die Freiheit erkämpfen müsse, von dem sie zunehmend verraten und verkauft wird.

„Wir, als volkstreue Opposition, müssen heute längst nicht mehr nur davon reden, dass ganz schwerwiegende Entwicklungen nur bevorstehen würden. Ich bin davon überzeugt, dass die Vorgänge, die dazu führen werden, dass in unserem Land einschneidende Veränderungen vonstatten gehen werden, längst ins Rutschen geraten sind. Wir befinden uns bereits mitten im Kollaps des Infarktpatienten und es ist unsere Aufgabe gerade jetzt zur Stelle zu sein, damit die nächste Sinuskurve dieses Infarktpatienten in unsere Richtung ausschlägt!“ (Patrick Kallweit).

Für das musikalische Rahmenprogramm zwischen den Reden sorgte der Liedermacher Torstein aus Thüringen, bis als Hauptredner des Tages der sächsische NPD-Fraktionsvorsitzende und Parteichef Holger Apfel auftrat, der in seiner einstündigen Rede konkret auf die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen im In- und Ausland einging, durch die sich die NPD mit ihren unverhandelbaren Standpunkten gegen Verausländerung, Ausverkauf und Euro-Wahnsinn nur bestätigt sehen könne.

Mit ihrer traditionellen Sommerveranstaltung startet die Goslarer NPD in den Landtagswahlkampf. Noch im Juli beginnt im Kreisverband die Verteilung einer 30.000er Auflage Postkarten zur Bewerbung des NPD-Spitzenkandidaten Adolf Dammann.

Quelle: www.patrick-kallweit.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.231.229.89
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: