npd-ostfriesland-friesland.de

25.05.2012

Lesezeit: etwa 1 Minute

PRESSEMITTEILUNG – NPD verhandelt nicht mit Ex-Pirat Romann

Entgegen den aufgestellten Behauptungen „verhandelt“ die NPD nicht mit Erich Romann über eine Mitgliedschaft. Romann war über die Liste der linksalternativen Internetaktivisten „Piraten“ in den Harburger Kreistag eingezogen und erklärte kürzlich öffentlich, dass er im Begriff sei zur NPD zu wechseln. Der NPD-Landesverband Niedersachsen distanziert sich von dieser Behauptung in aller Deutlichkeit.

Die Aussagen Romanns stimmen nicht mit der Programmatik der NPD überein. So setze er sich etwa für den Bau einer Moschee in Buchholz ein und sei nach eigenen Angaben auch selbst Islam-Konvertit. Die „Harburger Anzeigen und Nachrichten“ veröffentlichen kürzlich ein Bild, das den frischgebackenen Abgeordneten der Piraten während der konstituierenden Kreistagssitzung mit einer Bierflasche in der Hand zeigt.

Zwiespältige Polit-Chaoten wie Romann haben nicht umsonst ihre politische Heimat bei den „Piraten“ gefunden. Die NPD legt keinen Wert auf solche Repräsentanten und steht deshalb auch nicht mit Romann in „Verhandlungen“.

Goslar, den 25. Mai 2012

Patrick Kallweit, Pressesprecher

Es sind bereits 1 Kommentare zu diesem Eintrag vorhanden.

#1
30.05.2016 16:38   
Feddisch   
Zum Glück keine Verhandlung Seitens der NPD mit Erich Romann! Ich kenne diesen Herrn leider persönlich. Böse Zungen behaupten, er gehöre dringend in eine Psychiatrie...dazu sage ich mal weiter nichts...! Ohne ihn, hat die NPD meine Stimme...Deutschland braucht Euch Jungs...MFG; Feddisch
 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.231.229.89
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: